top of page
linz plus - unabhängige bürgerliste für linz
  • Facebook
  • Instagram
  • TikTok
  • YouTube

Desaster Volksgarten - die Schäden sind enorm

Volksgarten, ein Desaster. Wann endet das endlich?

Die Abbauarbeiten des Weihnachtsmarkts im Volksgarten sind so gut wie abgeschlossen. Nun sind die vorhersehbaren, großen Schäden am Park für jeden erkennbar. Trotz Gemeinderatsbeschlusses vor zwei Jahren, den Weihnachtsmarkt zu reduzieren und sanfter zu gestalten ist nichts passiert. Das ist umso unverständlicher, als Stadträtin Eva Schobesberger seit einem Jahr für den Park verantwortlich ist. Wann endet dieser Irrsinn? Wann wir der „Christkindlmarkt im Volksgarten entweder stark verkleinert oder auf einen befestigten Platz verlegt?


Schwere, irreparable Schäden im Grünbereich des Volksgartens.


Schwere LKWs waren tagelang beschäftigt die Hütten und Platten abzubauen. Was leicht vorhersehbar war, ist nun offensichtlich:

Ein Drittel der Hütten und Platten wurde einfach auf den Rasen gestellt, dadurch wird sich das Gras (das war in den letzten Jahren ersichtlich) im nächsten Jahr nicht mehr davon erholen, auch weil eine professionelle, sachgemäße Reparatur durch die Stadt nicht erfolgt. Bis Sommer wird der Park nicht voll nutzbar sein. Oberflächliche Reparaturen durch die Stadt erfolgen meist erst im April oder Mai.

Es ist in keiner Weise nachvollziehbar, warum beim Auf- und Abbau niemand kontrolliert hat, wie hier gearbeitet wurde.

"Ich fordere die zuständigen Stadtsenatsmitglieder (Eva Schobesberger, Doris Lang-Mayrhofer, Bürgermeister Klaus Luger) auf, dem Missbrauch des Parks endlich ein Ende zu setzen, so wie das vor zwei Jahren im Gemeinderat beschlossen wurde. Entweder der Weihnachtsmarkt im Volksgarten wird drastisch reduziert und auf Qualität geachtet (und nebenbei die Ramschbuden und Karussells entfernt) oder ein alternativer Standort gefunden, an dem keine Schäden an Parks und Natur entstehen. Es gibt sehr viele Orte die dafür geeignet wären, ob vor dem Neuen Rathaus, beim Urfahraner Markt oder beim Grünmarkt." so Lorenz Potocnik.


Wann endet diese Idiotie und der Missbrauch des innerstädtischen wichtigen Parks? Wann wird der Weihnachtsmarkt entweder wieder so klein, dass ein schonender Umgang möglich ist oder der ganze Markt zur Donaulände verlegt, so wie das nebenbei vor zwei Jahren BESCHLOSSEN wurde?


Am 3.1. hat nun auch Stadträtin Eva Schobesberger reagiert. Bei einem Lokalaugenschein meint sie, dass das nicht mehr passieren darf. Doch warum hat Frau Schobesberger, die seit der Wahl im September 2021 (also seit einem Jahr) für den Park zuständig ist, nichts im Vorfeld dagegen unternommen? Auch beim Aufbau waren außer beschwichtigende Worte nichts von ihr zu hören oder zu sehen. Anhang siehe Presseaussendung der Grünen vom 3.1.2023:

230103_PA Schobesberger_Volksgarten_Weihnachtsmarkt
.docx
DOCX herunterladen • 460KB


Mehr zum Volksgarten:

Alle Hintergründe zu dem jahrelangen Desaster und der Untätigkeit der zuständigen Stadtpolitiker:innen. Blogeintrag von Mitte November 2022 (Aufbau): +++ https://www.linzplus.at/post/volksgarten-desaster +++



Wortprotokoll Antrag" Weihnachtsmarkt im Volksgarten neu konzipieren" Wortprotokoll-Auszug der 6. Gemeinderatssitzung am 21.4.2022 (linz.at)


UPDATE 29. Dezember 2023:

"Ich habe jetzt lange still gehalten.

Doch nun, nachdem der "Weihnachtsmarkt" im Volksgarten fast vorbei ist und ich mir den Aufbau, den Betrieb und nun den Abbau annähernd täglich angesehen habe, bin ich mir (wieder) sicher: Diese Veranstaltung muss raus aus dem Park!

Dieser Markt muss sich komplett neu erfinden, eine Idee entwickeln und einen neuen Ort suchen, zum Beispiel die angrenzende Volksgartenstraße (vor der AK), die wir dafür sperren könnten oder auf der Brache der ÖBB in der Wiener Straße, nur 300 Meter entfernt.

Die Schäden im Park sind zu groß, die Qualität der ganzen Veranstaltung erinnert eher an einen Jahrmarkt, permanent und überall parken irgendwelche Autos, meist ohne Genehmigung, Kontrolle findet keine statt, Aufbau und Abbau ist nur mit sehr schweren und großen Maschinen und LKWs möglich, Wege werden blockiert, die Ansammlung an Müll während des Markts ist ekelhaft, es findet keine entsprechende, sorgsame Reinigung statt, der Rasen erholt sich das ganze Jahr nicht mehr von der zweimonatigen Überdeckung." https://www.facebook.com/story.php?story_fbid=pfbid02Y2xXyUQSQqiytae29gsu1wdz28HAB9oVbPDXhoLZK5gBQuaU7soC1geGcHP4mbJYl&id=100063481789551


Medienberichte:







OÖN, 10.1.2023, Print:


Rundschau, Print KW2/23




Autor:in: Linz+

29.12.2022

SOS Landstraße

Комментарии


bottom of page