top of page
linz plus - unabhängige bürgerliste für linz
  • Facebook
  • Instagram
  • TikTok
  • YouTube

Donauparkstadion: Verschenkt Bürgermeister zusätzlich Millionen an Lieblingsverein?

Seit Beschlussfassung im Januar 2021 wurde das Donauparkstadion um rund 15 Mio. € teurer. Diese „überraschenden“ Verteuerungen und der kommende, aller Voraussicht nach teure und subventionierte Betrieb werfen Fragen auf:

Hofmann Personal Stadion


So möchten wir wissen, wie es dazu kam, dass die Kostenposition „Stahl“ (und somit dieses enorme Risiko) aus dem Totalunternehmervertrag herausgenommen wurde und warum der Innenausbau in Höhe von 5 Mio. € bei Beschlussfassung im Gemeinderat 2021 nicht kommuniziert wurde? Die Vermutung liegt nahe, und das wäre unzulässig, dass einem kleinen Kreis in der ILG von Anfang an klar war, dass die politisch gewünschten 25 Mio. (+ Reserve) nicht realistisch und zu halten waren und daher von Beginn weg nach "Schlupflöchern" für spätere, „überraschende“ Verteuerungen eingebaut wurden.

Ebenfalls – und das wäre sehr eigenartig – wurden die Namensrechte offenbar vom Klub und nicht vom Eigentümer (der ILG/ Stadt Linz) an „Hofmann Personal“ verkauft. Wer hat das entschieden und wie wurde das entschieden? Schenkt unser Bürgermeister damit seinem Lieblingsverein jährlich sehr viel Geld?

Unsere Anfrage soll dies und die Höhe (wahrscheinlich Millionen über die Jahre) der so lukrierten Einnahmen klären.

Unsere Anfrage dient auch der Klärung der Gesamtkosten: Bis heute weiß (wohl absichtlich) niemand, wieviel das Stadion selbst tatsächlich kosten wird. Der Unterbau/ die Garage für den XXXLutz dient aktuell als willkommene Ausrede für die hohen Kosten.


Um zu klären, was im jahrelangen Betrieb auf uns Linzerinnen und Linzer zukommt und wieviel die laufenden Kosten betragen werden und wer was übernimmt, stellen wir auch präzise Fragen zu den Mietern, den Mieteinnahmen, Sicherheiten (Kautionen) und den Zuständigkeiten bei der Pflege, Reinigung und bei Schäden durch auswärtige Fans.


Gesammelte und mehr Infos im PLUS-Blog: www.linzplus.at/post/donauparkstadion-fass-ohne-boden

Der Spiegel hat 2011 über Namensrechte bei Stadien berichtet: https://www.spiegel.de/sport/fussball/stadionsponsoring-aufs-dach-gestiegen-a-734970.html



Hier die brisante PLUS-Anfrage zum Donauparkstadion:

PLUS ANFRAGE Donauparkstadion Transparenz
.pdf
PDF herunterladen • 145KB

Die nächste Gemeinderatssitzung findet in Kürze statt. Die Tagesordnung ist online: www.linz.at/Politik/GRSitzungen/GrSitzungen/GrDetail?GrId=148

Medienberichte:

ballesterer-Artikel von Martin Wassermair, der vollkommen zu Recht aufzeigt, dass „die

SPÖ-Regierungsmehrheit - hier aber insbesondere Karin Hörzing - im Jahr 2020, versprochen hat, dass im Donaupark zugleich auch ein Nationalstadion für die ÖFB-Frauen, oder, wie es wörtlich heißt, ein "Mekka für den Frauenfußball" entstehen soll. Nach der Eröffnung will niemand mehr davon wissen - was umso mehr darauf hinweist, dass hier mit falschen Karten gespielt wurde.“

ballesterer_182_donaupark
.pdf
PDF herunterladen • 314KB

Mehr Lesen zum Donauparkstadion:






Autor:innen: Lorenz, Brita

23.6.2023

Achtung Augenkrebs

Comments


bottom of page