top of page
linz plus - unabhängige bürgerliste für linz
  • Facebook
  • Instagram
  • TikTok
  • YouTube

Verdreckt, hässlich, im Weg stehend. Gemeint sind Müllinseln und Mülltonnen.

Linz ist in den letzten Jahren nicht nur unerträglich schmutzig geworden, sondern hat auch ein Problem mit Mülltonnen. „Müllinseln sind z.T. unerträglich schmutzig und hässlich, die Container seit Jahren nicht mehr gereinigt, darunter sammelt sich der Schmutz, Glassplitter und illegaler Sperrmüll lagert oft monatelang daneben, bevor er entsorgt wird.“ ist Renate Pühringer, PLUS-Gemeinderätin genervt. Als Stimme der CARE-Bedürftigen stört sie etwas anderes aber noch viel mehr: „Mülltonnen werden am Entleerungstag zu oft lieblos mitten auf den Gehsteig gestellt. In vielen Bereichen, dort wo Gehwege schmal sind, werden diese Tonnen zu echten Hindernissen für Rollstuhlfahrer:innen, Eltern mit Kinderwägen, Sehbeeinträchtigte oder Menschen die nicht so mobil sind. Das will ich ändern.“

Renate Pühringer vor den versenkten Mülltonnen in der Lederergasse


LinzPLUS hat daher für die nächste GR-Sitzung am 23. März eine Resolution an die LINZ AG geschrieben. Pühringer: „Die Lösung ist recht einfach. Und in vielen Städten schon längst gang und gäbe. Unterirdische Mülltonnen, sowohl für Recyclingmaterialien als auch Hausmüll bieten eigentlich nur Vorteile: Sie sparen Platz, sind riesig und müssen viel seltener entleert werden, stinken nicht und bleiben sauber. Es ist Zeit unsere Lebensstadt auch was die Mülltonnen betrifft schön langsam modern zu machen.“

Im Anhang finden Sie den Antrag und viele Schnappschüsse, die innerhalb einer halben Stunde, am Weg in die Arbeit gemacht wurden.


Linzplus Antrag 13. Gemeinderatssitzung zum download:

PLUS_Antrag_Unterirdische Müllsammelsysteme für Linz
.pdf
Download PDF • 130KB

Mülltonnen stehen im Weg - Lösung: unterirdische Müllsammelsysteme


Medienberichte

23.3.23, Krone print



Autorin: Linzplus

16.3.2023

bottom of page